Bildung

Ein Grundpfeiler der Sozialen Marktwirtschaft ist die Idee dass durch eigene Leistung und Mühe ein Jeder die Möglichkeit haben muss aufzusteigen und Erfolg zu genießen („Jeder ist seines Glückes Schmied“ wie man so schön sagt). Dieses Marktwirtschaftliche Prinzip kann nur bestehen wenn gewehrleistet ist dass jungen Menschen das nötige Werkzeug auf ihrem Weg erhalten. Bildung ist hier das Versprechen mit dem wir glauben für jeden die Aufstiegschancen basierend auf den eigenen Leistungen zu ermöglichen. Für die Jungen Liberalen ist Bildung nicht einfach nur die klassische Schullaufbahn sondern ein Lebenslanger Prozess.

FREIHEIT FÜR DIE SCHüler!

Kein System ist von beginn an Perfekt. So auch nicht die Schule. Trotzdem gestalten die meisten Schulen den Unterricht noch fast gleich wie vor hunderten Jahren. Es gibt keine einzig richtige Methode um Kinder zu lehren. Daher sollte es mehr individuelle Bildungsmöglichkeiten geben in der jeder Schüler die für sich geeignete Methode finden. Mehr Autonomie für Schulen bei der Verwendung von Mitteln und Gestaltung der Lehrpläne.

Investitionen in die Zukunft!

Inzwischen ist es Gesellschaftlich bekannt in was für einem Zustand viele Schulen in diesem Land sind. Das sagt natürlich viel darüber aus welche Wertschätzung die Politik für die nächsten Generationen hat. Stand der Bildungsmaterialien, Technisches Zubehör, Sanitäreinrichtungen, etc. Das alles zu erneuern und wieder auf Vordermann zu bringen erfordert Investitionen. Diese Investitionen werden nötig sein um aus den Schulen die Beste Version einer Lernumgebung zu erschaffen.


chancengleicheit und erfolg beginnt in der schulbildung


das ende des tageslichtprojektors!

Genauso wie sich die Strukturen der Bildung weiterentwickeln müssen, muss sich auch die Ausstattung der Schulen ausbauen. Wenn sich das gesamte Leben digitalisiert außer die Schule dann führt das zu einer Inkongruenz der Bildung. Nicht nur muss die Schule besser mit IT ausgestattet werden, Kenntnisse in de IT sind inzwischen auch Grundlage für unsere moderne Gesellschaft. Daher fordern wir mehr Aufmerksamkeit der IT-Kompetenzen im Unterricht

der pfad zum erfolg sieht bei keinem gleich aus!

Die Zeit in der ausschließlich ein Studium notwendig ist um aus sich was zu machen ist ein Stückweit vorbei. Insbesondere Baden-Württemberg lebt von stabilen Mittelständischen Unternehmen und kleinen Handwerksbetrieben. Die Gesellschaftliche Wertschätzung die berufliche Ausbildungen brauchen und verdienen muss so auch im Bildungsweg widergespiegelt werden. Es gibt inzwischen eine Inflationäre Anzahl an Akademikern, diese finden dann aber in ihrem Feld keine Berufung. Das kommt auch zustande weil viele junge Menschen studieren weil ihnen eingetrichtert wird dass das der einzig optimale Weg ist. Wir sagen dass jeder seinen eigenen Weg gehen sollte und daher darf ein Studium nicht pauschal als was besseres betrachtet werden als eine Ausbildung.