Europa & Deutschland

Bereits seit über 70 Jahren gedeihen in Baden-Württemberg Frieden und Wohlstand – der europäischen Einigung sei Dank. Für uns ist es heute selbstverständlich, von Konstanz aus zum Arbeiten in die Schweiz zu pendeln oder mit der Tram von Kehl nach Strasbourg zum Shoppen zu fahren. Nicht zuletzt darum sind wir überzeugte Europäer. Denn eines ist für uns klar: Europa ist unsere Zukunft – sonst haben wir keine.

Heute ist der Frieden und die Einigung Europas selbstverständlich. Zuletzt wurde durch den Krieg gegen die Ukraine diese 70 Jahre alte Selbstverständlichkeit auf den Kopf gestellt. Wir müssen erkennen dass der Zusammenhalt Europas etwas ist was wir schätzen und hüten müssen. Mehr denn je, gerade für uns als eine Schnittstelle im Herzen Europas. Wir JuLis sind überzeugte Europäer, für uns ist klar dass nur als geeinte Union werden wir für die Zukunft gewappnet sein!

IN VIELFALT GEEINT!

Das Konzept einer geeinten europäischen Nation erscheint immer plausibler. In Anbetracht der globalen Herausforderungen werden wir als Europäische Union immer weiter zusammenrücken müssen. Gleichzeitig muss aber auch die Individualität und die Souveränität der einzelnen Staaten gewehrleistet werden. Es geht nicht darum alles gleichzumachen sondern ein sinnvolles und gut funktionierendes europäisches Model für die Zukunft zu gestalten.

die einheit macht uns stark

Ein Problem der vergangenen Krisen, sei es Umwelt-, Flüchtlings- oder Coronakrise, war immer das kleinkarierte denken der Nationalstaaten. In Fragen der Energie, Sicherheit, Außen und Einwanderungspolitik macht eine größtenteils gemeinsame europäische Linie durchaus Sinn. Es wird auch langsam Zeit über eine geeinte Verteidigungsarmee nachzudenken.


Was uns zusammenhält ist nicht die geographie sondern unsere gemeinsame geschichte und unser gemeinsames Wertesystem.


umdenken der instituionen und kompetenzen einer union!

Die europäischen Verträge spiegeln nicht das wieder was die europäische Union eigentlich sein möchte. So gibt es ein eindeutiges Demokratie-Defizit z.B. wenn man betrachtet in welchem Verhältnis das europäische Parlament gegenüber der europäischen Kommission steht.

einer von 27! 27 für einen Kanon!

Anfangs noch eine Wirtschaftsunion hat sich die Europäische Union nun zu einer Kultur- und Wertegemeinschaft entwickelt. Demokratie, Menschenrechte und ein liberales Gesellschaftsmodell sind die Basis unseres Zusammenlebens in Europa. Diese Werte müssen wehrhaft sein und wir müssen für sie Einstehen. strenge Beitrittsvoraussetzungen gehören auch nach dem Beitritt noch bemessen.